"Man will einfach zurück auf den Platz"

Jens Bundschuh - unser Spielführer im Interview mit FuPa Darmstadt über die aktuelle Situation, die Hierarchie im Verein und die Rückkehr auf den Platz.


Jens Bundschuh ist Kapitän und unumstrittener Stammspieler bei Eintracht Wald-Michelbach. In jedem der bisher 22 absolvierten Saisonspielen stand der 28-Jährige auf dem Spielfeld und hat somit einen klaren Anteil an den guten Leistungen, die der Tabellenvierte diese Saion zeigt. Im Gespräch mit FuPa Darmstadt erklärt er, weshalb Wald-Michelbach an den Aufstiegsplätzen anklopft, wie die Rollen der Spieler im Team verteilt sind und gibt einen Ausblick, wie es mit dem Rest der Spielzeit weitergehen könnte.

FuPa Darmstadt: Herr Bundschuh, in den letzten Jahren stets im Tabellenmittelfeld, stehen Sie aktuell auf dem vierten Platz. Was läuft diese Saison besser als in den Jahren zuvor?

Jens Bundschuh: Gute Frage, schwer zu sagen. Ich würde sagen, wir sind als Team einfach sehr gut zusammengewachsen. Alles ist sehr harmonisch, es gibt kaum Streitigkeiten. Man muss jedoch sagen, dass auch in den letzten Jahren unser Anspruch immer höher war als die Platzierung, die wir am Saisonende letztendlich inne hatten. Die Teams im Tabellenmittelfeld waren einfach extrem eng aneinander und da ist man dann eben auch mal innerhalb kürzester Zeit um einige Ränge abgestürzt. Dieses Jahr ist die Situation ähnlich, aber alles ist möglich. 

FuPa Darmstadt: Wie sehen Sie ihre Chancen im Aufstiegsrennen, sollte die Saison fortgesetzt werden?

Jens Bundschuh: Grundsätzlich war es nie unser Ziel, dieses Jahr aufzusteigen. Wir sind mit guter Form in die Winterpause gegangen und auch erfolgreich in die Rückrunde gestartet. Wäre die Saison ganz normal weitergelaufen, dann hätten wir vielleicht ganz gute Chancen gehabt. Jetzt muss man erst mal schauen, wie es weitergeht. Im Großen und Ganzen sehe ich uns aber nicht unbedingt als Aufstiegsaspirant. 

FuPa Darmstadt: Sie führen das Team als Kapitän aufs Feld, haben diese Saison kein Ligaspiel verpasst und sind dementsprechend unangefochtener Stammspieler. Sehen Sie sich selbst als Leader ihrer Mannschaft?

Jens Bundschuh: Eigentlich nicht, da wir die Rollen ganz gut im Team verteilen. Es gibt keine klare Hierachie in der Mannschaft. Jeder soll versuchen sich einzubringen. Natürlich gibt es den einen oder anderen Spieler, der aufgrund seiner Erfahrung automatisch mehr Verantwortung übernimmt. Grundsätzlich kann aber jeder seinen Beitrag leisten und vor allem die jungen Spieler erhalten bei uns die Möglichkeit, genau das zu tun. 

FuPa Darmstadt: Die laufende Spielzeit ist nun seit knapp zwei Monaten unterbrochen. Wie sehr sehnen Sie sich nach der Rückkehr auf das Spielfeld? 

Jens Bundschuh: Man hält es kaum aus im Moment. Als Fußballer will man einfach wieder zurück auf den Platz und spielen. Die Gesundheit geht aber natürlich vor und deswegen ist es die richtige Entscheidung den Spielbetrieb vorerst auszusetzten. Jetzt gilt es eine sinnvolle Lösung für den Rest der Saison zu finden. 

FuPa Darmstadt: Die ist ihrer Meinung nach welche?

 

Jens Bundschuh: Das ist natürlich eine sehr schwierige Frage. Im Moment werden die verschiedensten Varianten diskutiert und wahrscheinlich auch bald eine Entscheidung diesbezüglich getroffen. Ich fände die Lösung, den Spielbetrieb zunächst weiter auszusetzen und dann im September wieder aufzunehmen, am sinnvollsten. Dann würden wir die restlichen Spiele dieser Saison Ende Sommer absolvieren und dann so schnell wie möglich die Spielzeit 2020/21 anfangen. So könnten wir diese Saison vollständig ausspielen, ohne dass sich jemand benachteiligt fühlt. Alle anderen Varianten würden wahrscheinlich schwerwiegendere Folgen mit sich bringen und es würde viele Diskussionen um zu Unrecht abgestiegene Vereine geben.