Doppelschlag baut Serie aus

Odenwälder Zeitung - 08.04.2019

Ober-Roden. Der Lauf bei Fußball-Verbandsligist Eintracht Wald-Michelbach geht weiter. Bei der TS Ober-Roden siegten die Überwälder durch zwei schnelle Tore nach dem Seitenwechsel durch Malcom Darffour mit 2:0. „Nach sechs Spielen ohne Niederlage haben wir uns etwas in Richtung der sicheren Zone gebracht, wobei man noch nicht ganz sicher sein kann. Auf jeden Fall war dieser Erfolg aber ein weiterer großer Schritt“, freute sich ETW-Pressewart Lothar Strusch nach dem verdienten „Dreier“.

Ein großer Pluspunkt war die stabile Defensive der Eintracht, die kaum nennenswerte Gelegenheiten der Platzherren erlaubte. In der ersten Hälfte begegneten sich beide Teams noch auf Augenhöhe. Die Turnerschaft machte Dampf, ohne letztlich jedoch zu zwingenden Gelegenheiten zu kommen. Die Qualität der Chancen sprach bereits vor der Pause eindeutig für die Wald-Michelbacher. Sachs (5.), Imsirovic (25., 30.) und Sancak (34.) hatten gute Möglichkeiten, verpassten es aber, die ET in Front zu schießen. Die beste Chance der Gastgeber ließ in der 42. Minute Hesse ungenutzt verstreichen.

Nach dem Seitenwechsel ging es dann aber ganz schnell, schon waren die Weichen auf den Eintracht-Sieg gestellt. Dafür verantwortlich war Malcom Darffour. Unmittelbar nach Wiederbeginn ergab sich für Gebhardt eine Gelegenheit, der jedoch an TS-Keeper Gkogkos scheiterte. Der folgende Eckball wurde von Imsirovic in den Strafraum getreten, wo Darffour am höchsten stieg und zum 0:1 einnickte (46.).

Nach diesem Schock mussten sich die Ober-Rodener erst einmal schütteln, was wohl aber ein wenig zu lang dauerte, denn in der 49. Minute legte Darffour nach. Aus 14 Metern zog er ab und nagelte die Kugel genau neben den Innenpfosten in das gegnerische Tor. Der Doppelschlag gab der ET merklich weitere Sicherheit.

Ober-Roden fiel in der Folge nicht allzu viel ein. Häufig wurde mit langen Bällen operiert, die zumeist aber für die Wald-Michelbacher Hintermannschaft eine recht einfache Beute waren. Schlussmann Tim Wiegand erlebte deshalb einen recht ruhigen Nachmittag. Nur in der Schlussphase musste er gegen Hesse (88.) und Klinger (90.) eingreifen, meisterte diese Aufgaben allerdings sicher.

Eintracht Wald-Michelbach: Wiegand - Bundschuh, Imsirovic, Fischer, Gebhardt, Darffour, Fetsch (71. Stojnic), Sancak (84. Schitz), Knauer, Siby (90. Stuckert), Sachs.

Tore: 0:1 Darffour (46.), 0:2 Darffour (49.).

Beste Spieler: keine - Imsirovic, Fischer, Darffour, Knauer, Sachs. 
Schiedsrichter: Kirschner (Mainz-Kastel) 
Zuschauer: 120. 
gie