ETW ist derzeit nicht zu stoppen

   -> Bericht aus der Odenwälder Zeitung vom 12.10.2020 <-


Mit einem 4:0-Heimsieg gegen den Drittletzten VfB Ginsheim II baute Eintracht Wald-Michelbach die Tabellenführung in der Fußball-Verbandsliga etwas aus, denn Verfolger TS Ober-Roden kam nur zu einem Unentschieden gegen Oberrad.

 

Ginsheim ist besser als sein Tabellenstand, stellte Eintracht-Pressesprecher Lothar Strusch fest. Die   U 23 des VfB sei spielstark und gut in den Zweikämpfen. Vor dem Tor aber fehlte es den Gästen an Durchsetzungsvermögen. Anders die Eintracht. Alleine Vassilis Chatzigiannakis traf zweimal den Pfosten. Es hätte also durchaus noch höher für die Mannschaft von Trainer Ralf Ripperger ausgehen können. „Aber das Ergebnis ist schon in Ordnung“, befand Strusch.

 

Ohne die Leistungsträger Jan Gebhardt, Lars-Eric Schwinn und Etienne Imsirovic musste die Eintracht gestern zurechtkommen. Doch auch die jungen Spieler sind gut in Form. Max Heckhoff und Felix Fischer spielten in der Innenverteidigung, Boubacar Siby kam in der Außenverteidigung zum Einsatz, Lennart Borgenheimer agierte im Mittelfeld. Die Mannschaft funktionierte auch in dieser Formation gut.

 

In der 26. Minute traf Michel Klinger nach einer genauen Flanke von Kapitän Jens Bundschuh zum 1:0. Nur vier Minuten später erhöhte Torben Weber erneut auf Vorarbeit von Bundschuh, der seit Wochen schon in bestechender Form ist, auf 2:0. In der zweiten Halbzeit war es dann zweimal Klinger, der seinem Team den klaren Erfolg bescherte. Auf Vorarbeit von Niklas Halblaub, der sich den Ball in der gegnerischen Hälfte erkämpfte, erhöhte Klinger in der 52. Minute auf 3:0, zehn Minuten später traf er aus zehn Metern. „Schöne Tore, gut herausgespielt“, meinte Strusch. Die Eintracht präsentierte sich stark in den Zweikämpfen und agierte dabei technisch gut. „Wir haben diszipliniert gespielt“, sagte Strusch. Nur wenig Zeit zum Durchatmen haben die Wald-Michelbacher, denn schon am Mittwoch (20 Uhr) geht es für die Eintracht im Hessenpokal gegen den SV Pars Neu-Isenburg weiter. Gegen jenen Gegner mussten die Überwälder ihre einzige Niederlage in dieser Saison hinnehmen.

 

Am Mittwoch Hessenpokal-Spiel

Vor eigenem Publikum will die Eintracht im Hessenpokal jetzt unbedingt in die zweite Runde einziehen und hofft auf ihre Fans. 

jaz

 

Eintracht Wald-Michelbach: Jakob, Möldner, Heckhoff, Bundschuh, Halblaub, Fischer, Chatzigiannakis (64. Max Gebhardt), Klinger (62. Jaap), Borgenheimer, Weber, Siby (75. Vucic).

Tore: 1:0 Klinger (26.), 2:0 Weber (30.), 3:0, 4:0 Klinger (52., 62.).

Schiedsrichter: Ebert (Edingen-Neckarhausen)

Zuschauer: 130

Beste ETW-Spieler: Klinger, Bundschuh, Chatzigiannakis, Möldner.