Schnelligkeit führt zum Erfolg

 -> Bericht aus der WNOZ vom 28.09.2020 <-

Wald-Michelbach. Eintracht Wald-Michelbach überzeugte gestern in der Fußball-Verbandsliga beim 4:1-Heimsieg gegen Rot-Weiß Frankfurt mit viel Teamgeist und Schnelligkeit. Gegen einen offensiv starken Gegner, der nicht überraschend mit einem Kopfballtor von Cherano Willfürh schon nach sechs Minuten 1:0 in Führung ging, kam die Antwort der Gastgeber postwendend. In der 15. Minute gelang Lars-Eric Schwinn der Ausgleich nach Vorarbeit von Vassilis Chatzigiannakis, der den Ball nach einem Pass in den Lauf von Jens Bundschuh quer auf den Torschützen ablegte – ein Erfolgsrezept. Schnelle Offensivaktionen bringen den Überwäldern zurzeit die Punkte ein.

Auch das 2:1 konnte die Eintracht schnell nachlegen. Nach einem Eckball von Michel Klinger stand Etienne Imsirovic im Strafraum der Gäste goldrichtig, um den Ball mit Wucht unter die Latte zu köpfen (21.). Nach einem abgewehrten Eckball schoss wenig später Lennart Borgenheimer volley nur knapp daneben. Auch der wiedererstarkte Klinger setzte noch vor der Pause ein Ausrufezeichen, als er nach einem Foul an Boubacar Siby den fälligen Freistoß aus 18 Metern direkt ins Tor setzte zum 3:1-Halbzeitstand für die Gastgeber.

In der zweiten Halbzeit konnte Wald-Michelbach dann nicht mehr ganz an sein schnelles Spiel in Abschnitt eins anknüpfen, doch es reichte trotzdem für ein weiteres Tor. Auf Vorarbeit von Jan Gebhardt und Felix Fischer traf Imsirovic aus zehn Metern zum 4:1-Endstand.

Eintracht Wald-Michelbach: Jakob, Bundschuh, Imsirovic, Jan Gebhardt, Fischer, Schwinn (66. Halblaub), Chatzigiannakis, Klinger, Borgenheimer, Siby (52. Heckhoff), Sachs.

Tore: 0:1 Willeführ (6.), 1:1 Jan Gebhardt (15.), 2:1 Imsirovic (21.), 3:1 Klinger (45.), 4:1 Imsirovic (79.).

Zuschauer: 150. 
Beste ETW-Spieler: Chatzigiannakis, Klinger, Bundschuh, Imsirovic.
jaz