Konter sitzen auch in Unterzahl perfekt

Odenwälder Zeitung - 08.04.2019

Mitlechtern. Die eine Serie ist gerissen, die andere geht weiter. Während die KSG Mitlechtern bei der 2:4-Heimniederlage gegen Eintracht Wald-Michelbach II erstmals nach der Winterpause leer ausging, setzte die Verbandsligareserve ihren Siegeslauf fort, womit sie die KSG in der Tabelle nun überflügelte. Unverdient war der Erfolg nicht, dennoch war ein wenig Glück im Spiel.

„Wir hatten in der zweiten Hälfte deutlich mehr und bessere Chancen, haben jedoch vergessen, diese entsprechend auch zu nutzen. So haben wir uns zwei Konter eingefangen, mit denen wir dann für unsere Nachlässigkeiten im Abschluss bestraft wurden“, erklärte KSG-Spielausschussvorsitzender Achim Tremper.

Ein Grund, weshalb Mitlechtern die zweite Hälfte recht klar bestimmte, ist in der 45. Minute zu finden. Da sah nämlich Wald-Michelbachs David Schmitt die rote Karte, nachdem er mit der Hand einen möglichen Torerfolg verhindert hatte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Laurin Schneider zum 2:2. Kurios: Nur eine Minute vor dem Platzverweis hatte Schmitt die ET noch mit 2:1 in Front gebracht.

Torben Weber war in der 11. Minute Nutznießer von einem unglücklichen Abpraller in der KSG-Defensive und netzte zur Gästeführung ein, die allerdings durch ein unglückliches Eigentor nach einem langen Ball von Julian Schneider ausgeglichen wurde (19.).

In der 70. Minute brachte Jonas Jaap die Wald-Michelbacher nach einem Konter auf die Siegerstraße. Den 2:4-Endstand stellte Lars-Eric Schwinn durch seinen Treffer in der Schlussminute her.

KSG Mitlechtern: Heckmann - J. Bitsch, Christian Bitsch (84. C. Schneider), L. Schneider, Tremper, Eckert, Strubel (68. Gerig), S. Schmitt, G. Schneider, J. Schneider, Hohrein.

Eintracht Wald-Michelbach II: Zinela - Bauer, Engert, Beisel, D. Schmitt, Jaap, Schröder, Schwinn, Steiger, Weber, Weyrauch (46. Albert).

Tore: 0:1 Weber (11.), 1:1 Eigentor (19.), 1:2 D. Schmitt (44.), 2:2 L. Schneider (45., Handelfmeter), 2:3 Jaap (70.), 2:4 Schwinn (90.).

Besonderes Vorkommnis: Rot für D. Schmitt (45.) nach absichtlichem Handspiel zur Verhinderung eines Tores. 
Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistungen. 
Schiedsrichter: Sale (Babenhausen)
Zuschauer: 70. 
gie