Eckhardt-Festival bei ET-Niederlage

Im Keller der Fußball-Kreisoberliga brennt noch Licht. Der FC Groß-Rohrheim sicherte sich gegen Eintracht Wald-Michelbach drei wichtige Punkte und darf somit weiter auf den Verbleib im Bergsträßer Oberhaus hoffen. Am Ende setzte sich die Alemannia deutlich mit 4:1 durch. Mann des Tages war dabei zweifelsohne Goalgetter Marcel Eckhardt, der alle vier Treffer der Platzherren erzielte.

Den besseren Auftakt hatten aber die Überwälder, die in der ersten Hälfte Vorteile hatten und durch Yannic Beisel nach einer Ecke in Front gingen (22.). Allerdings gelang der Mannschaft vom Rhein noch in der ersten Hälfte der Ausgleich. Nach einem Foul an Yaz verwandelte Eckhardt sicher den fälligen Strafstoß (39.).

Nach der Pause erhöhten die Groß-Rohrheimer die Schlagzahl und wussten kämpferisch zu überzeugen. Eckhardt trat, nachdem er selbst gefoult wurde, zu einem weiteren Elfmeter an. ET-Keeper Tyrone Darffour konnte diesen zwar halten, doch Eckhardt drückte den Ball im Nachsetzen ins Tor (55.). Mit einem schönen Heber beziehungsweise einem trockenen Abschluss aus kurzer Distanz (62. und 85.) stellte Eckhardt den 4:1-Endstand her.

Eintracht Wald-Michelbach II: T. Darffour - Bauer, Engert, Beisel, Jaap, Schröder, Lämmle, Renzland, Weber (50. J. Vucic), Weyrauch (75. Albert), A. Vucic.

Tore: 0:1 Beisel (22.), 1:1 Eckhardt (39., Foulelfmeter), 2:1 Eckhardt (55.), 3:1 Eckhardt (62.), 4:1 Eckhardt (85.).

Beste Spieler: Eckhardt, Nolte - Beisel. 
Schiedsrichter: Drescher (Rüsselsheim) 
Zuschauer: 50. 
gie