Coach Ralf Ripperger wechselt den Sieg ein

Odenwälder Zeitung - 15.04.2019

Wald-Michelbach. Die Wald-Michelbacher Eintracht marschiert in der Fußball-Verbandsliga Süd mit großen Schritten auf den Klassenerhalt zu. Mit einem zwar hart erkämpften, aber umso umjubelten 2:0-Sieg gegen einen spielerisch starken Gast von Rot-Weiß Darmstadt baute die ET den Abstand zur Abstiegszone weiter aus. Damit blieben die Überwälder im siebten Spiel in Folge ungeschlagen, haben 17 Punkte in Serie geholt und zählen damit zu den Top-Teams der Verbandsliga seit der Winterpause.

Trainer Ralf Ripperger bewies gleich zweimal ein glückliches Händchen, denn nur fünf Minuten, nachdem er den erfahrenen Patrick Heckmann für Abdelrahman Sancak aufs Feld beordert hatte, traf dieser zur 1:0-Führung. Und in der Schlussphase machte Nachwuchstalent Jonas Jaap nur drei Minuten nach seiner Einwechslung mit einem 20-Meter-Hammer genau in den Winkel zum 2:0 alles klar für die Gastgeber. „Ein Traumtor und ein toller Schlusspunkt“, freute sich ET-Pressewart Lothar Strusch.

Die Gastgeber mussten jedoch zunächst einmal viel Geduld an den Tag legen, denn Darmstadt war „der erwartet schwere Gegner“, wie Strusch erklärte. Da beide Teams in der Defensive kompakt standen, gab es nur wenige klare Möglichkeiten. Die beste auf Seiten der ET hatte Malcom Darffour, als er in der 24. Minute frei vor dem Darmstädter Tor auftauchte, jedoch an RW-Schlussmann Tom Henssel scheiterte. Nur vier Minuten später hatte Wald-Michelbach Glück, als Cuna aus acht Metern aus vollem Lauf über das Tor zielte. Kurz vor der Pause verpassten kurz nacheinander Marco Fetsch (40.), Etienne Imsirovic (42.) und Jan Gebhardt (44.) die Führung für die ET, die angesichts des Chancenplus verdient gewesen wäre.

Nach Wiederbeginn erhöhten die Gastgeber den Druck und verbuchten auch mehrere gute Gelegenheiten durch Gebhardt (46./48.) oder Darffour (61.). Doch es dauerte bis zur 76. Minute, ehe der erst kurz zuvor auf den Platz gekommene Heckmann die Eintracht per Volleyabnahme aus Nahdistanz erlöste. Darmstadt warf nun zwar alles nach vorne, um den Ausgleich zu schaffen, doch die ET-Abwehr stand. In der Nachspielzeit beseitigte Jaap dann mit dem Knaller zum 2:0-Endstand alle Zweifel am nächsten Erfolg für Wald-Michelbach. „Wir sind noch nicht ganz gesichert, aber im Moment sieht das sehr gut aus“, so Strusch in Sachen Klassenerhalt.

ET Wald-Michelbach: Wiegand, Bundschuh, Siby, Fetsch, Fischer, Imsirovic (91. Jaap), Sachs, Sancak (73. Sancak), Crisafulli, Darffour, Gebhardt.

Tore: 1:0 Heckmann (78.), 2:0 Jaap (94.).

Schiedsrichter: Barbu (Frankfurt).
Zuschauer: 180.
Beste ET-Spieler: Siby, Fetsch, Crisafulli. 
jün