Ein hoffnungsvoller Auftakt

 - Bericht aus der Odenwälder Zeitung vom 07.09.2020 -


Wald-Michelbach.
Für Eintracht Wald-Michelbach hätte der Start in der Fußball-Verbandsliga kaum besser laufen können.

Mit 4:1 (2:0) gewannen die Überwälder gestern bei den Sportfreunden in Frankfurt verdient auch in dieser Höhe. „Das war ein guter Saisonauftakt, der Hoffnung macht“, freute sich ETW-Pressesprecher Lothar Strusch.

Schon in der 16. Minute mussten die Gastgeber die Rote Karte für Joav Mben Bata nach einer Notbremse an Lars-Eric Schwinn hinnehmen. Den fälligen Freistoß verwandelte Michel Klinger zur 1:0-Führung.

Der erst 18 Jahre alte Torwart Tyron Darffour gab seinen Einstand und machte seine Sache sehr gut.
So parierte Darffour bis zur 15. Minute zwei Distanzschüsse der Frankfurter. Die Abwehr um den starken Lennart Borgenheimer hielt dem Druck stand und die Überwälder kombinierten sich von einer guten Chance zur nächsten. Nach einem langen Pass erhöhte Jan Gebhardt in der 21. Minute auf 2:0. Kurz nach der Pause gelang Vassilis Chatzigiannakis sogar das 3:0 nach einem Konter über mehrere Stationen.

Schnelles Spiel nach vorne

Die ETW spielte schnell, doch der Gegner gab nicht auf und kam in der 61. Minute durch Ertugrul Erdogan, nach einem Freistoß heran. Nach einem schnellen Angriff über Chatzigiannakis machte Jan Gebhardt in der 81. Minute aber den Deckel drauf mit dem 4:1-Endstand. „Wir haben überzeugt gegen einen hoch motivierten Gegner“, freute sich Strusch.

Eintracht Wald-Michelbach: Darffour, Bundschuh, Imsirovic (85. Möldner), Jan Gebhardt, Fischer, Schwinn (62. Max Gebhardt), Chatzigiannakis, Klinger (73. Jaap), Borgenheimer, Siby, Sachs.

Tore: 0:1 Klinger (16.), 0:2 Jan Gebhardt (22.), 0:3 Chatzigiannakis (50.), 1:3 Erdogan (61.) , 1:4 Jan Gebhardt (81.).

Schiedsrichter: Karaliov (Altenstadt)
Zuschauer: 100
Besonderes Vorkommnis: Rot für Bata (16., Frankfurt) wegen Notbremse. 
Beste ETW-Spieler: Gebhardt, Chatzigiannakis, Borgenheimer. 
jaz