Das Offensivspiel kommt ins Rollen

Wald-Michelbach. Fußball-Verbandsligist Eintracht Wald-Michelbach kam gestern bei der SG Bornheim zu einem 6:4-(3:0)-Erfolg und bestätigte damit die gute Leistung vom Pokalspiel gegen Gruppenligist Sportfreunde Heppenheim. Die Überwälder waren in Bornheim über weite Strecken hochkonzentriert und spielten schnell und effektiv nach vorne. Das machte sich bezahlt. Der schnelle SG-Kunstrasen kam dem Offensivspiel der Gäste entgegen. Und so konnte einmal mehr Torjäger Jan Gebhardt überzeugen.

Doch auch Malcom Darffour scheint zusehends wieder ins Rollen zu kommen. Er markierte in der 35. Minute nach einem Steilpass des ebenfalls starken Etienne Imsirovic das 2:0 für die Eintracht. Schon in der 13. Minute hatte Michel Klinger die ETW mit einem Heber über den Keeper aus 20 Metern 1:0 nach vorne gebracht. Wald-Michelbach griff früh an und der Gegner hatte somit kaum Gelegenheit, sein Spiel aufzuziehen. In der 36. Minute brachte Gebhardt die Gäste mit dem 3:0 auf die scheinbar sichere Seite.

In der Folge leistete sich die Mannschaft von Trainer Ralf Ripperger aber eine Schwächephase und Bornheim kam zu seinen ersten Chancen. Kurz vor der Pause markierte Ben Schwarz das 1:3 nach einer Ecke, wenig später legte Natsuki Wada das 2:3 nach.

Mit Wiederanpfiff war die Eintracht aber wieder auf Kurs. Klinger, Gebhardt und Boubacar Siby kamen zu guten Torgelegenheiten. Imsirovic traf nach einer Ecke zum 4:2,ehe Gebhardt acht Minuten später das 5:2 auf Vorarbeit von Vassilis Chatzigiannakis erzielte. Wohl aus Frust handelte sich in der 67. Minute Bornheims Marius Troll die Rote Karte wegen Meckerns ein.

Die Überzahl gab den Überwäldern aber keine Sicherheit, im Gegenteil. Denn erneut leistete sich die Ripperger-Elf eine Schwächephase und Bornheim konnte mit weiteren Toren von Teklu Tewelde (68.) und Janis Kordes (73.) noch einmal auf 4:5 verkürzen. Und wäre da nicht Gebhardt gewesen, die ETW hätte womöglich wieder zittern müssen. Doch der Torjäger fasste sich in der 75. Minute ein Herz und traf nach einem schnellen Angriff aus kurzer Distanz zum 6:4-Endstand. „Wir haben uns das Leben wieder selbst schwer gemacht, sind aber zufrieden“, sagte ETW-Pressesprecher Lothar Strusch.

Eintracht Wald-Michelbach: Wiegand, Fischer, Bundschuh, Imsirovic (85. Jaap), Sachs, Gebhardt (88. Borgenheimer), Darffour, Chatzigiannakis, Klinger, Günther (21. Schröder), Siby.

Tore: 0:1 Klinger (13.), 0:2 Darffour (35.), 0:3 Gebhardt (37.), 1:3 Schwarz (41.), 2:3 Wada (45.), 2:4 Imsirovic (56.), 2:5 Gebhardt (64.), 3:5 Twelde (68.), 4:5 Cordes (73.), 4:6 Gebhardt (75.).

Schiedsrichter: Tesch (Groß-Zimmern).
Zuschauer: 150.
Besonderes Vorkommnis: Rot für Troll (67., SG) wegen Meckerns.
Beste ETW-Spieler: Klinger, Gebhardt, Imsirovic. 
jaz