Wald-Michelbacher Mut wird belohnt

Wald-Michelbach. Einen Auftakt nach Maß in die neue Saison erwischte Fußball-Verbandsligist Eintracht Wald-Michelbach mit einem 5:2-(2:2)-Auswärtserfolg beim starken SV der Bosnier gestern in Frankfurt. „Das war ein toller Auftakt hier in der Höhle des Löwen“, freute sich ETW-Pressesprecher Lothar Strauch über den ersten Dreier für seine Elf. Die Mannschaft von ETW-Trainer Ralf Ripperger gewann durchaus verdient, spielten die Gäste doch variantenreich und schnell nach vorne und hatten somit immer eine Antwort parat auf das körperbetonte Spiel der Platzherren, die vor allem in Zweikämpfen überzeugen konnten. Schon die ersten zehn Minuten waren umkämpft, doch die Gäste setzten das erste Ausrufezeichen mit dem 1:0 von Vassilis Chatzigiannakis, der nach einer Flanke des gestern gleich wieder überragenden Jan Gebhardt traf. Doch die Hausherren antworteten umgehend mit einem Foulelfmeter durch Edin Kitic in der 6. Minute. Die Eintracht setzte zwar nach, lief aber in einen Konter und der SV erhöhte durch Muhamed Sabin auf 2:1 (27.). Doch die Gäste ließen sich nicht aus dem Konzept bringen, spielten auch weiterhin ihre Stärken über die Flügel aus. Das war die Grundlage für das 2:2 von Daniel Sachs in der 31. Minute. Die ETW hielt weiter dagegen und wurde für ihren Mut belohnt. In der 56. Minute erzielte der gefoulte Gebhardt nach einem sicher verwandelten Foulelfmeter das 3:2. Wenig später ging Innenverteidiger Felix Fischer mit nach vorne und köpfte zum 4:2 ein. Damit war der Bann gebrochen. Das 5:2 von Gebhardt war nur noch Formsache. Er traf nach einer Flanke von Tom Weyrauch aus vollem Lauf ins lange Eck (75.).

Eintracht Wald-Michelbach: Wiegand, Fischer, Bundschuh (75. Weber), Imsirovic, Sachs (79. Schröder), Gebhardt, Fetsch (40. Weyrauch), Chatzigiannakis, Klinger, Sibylle, Vucic.

Tore: 0:1 Chatzigiannakis (3.), 1:1 Kitic (6., Foulelfmeter), 1:2 Sabin (27.), 2:2 Sachs (31.), 2:3 Gebhardt (56., Foulelfmeter), 2:4 Fischer (63.), 2:5 Gebhardt (75.).

Schiedsrichter: Glaser (Wiesbaden).
Zuschauer: 100.
Beste ETW-Spieler: Gebhardt, Siby, Fischer. 
jaz


VORBERICHT

Nun wartet der SV der Bosnier

Wald-Michelbach. Nach dem Turniersieg beim 1. Überwälder Sommercup startet Fußball-Verbandsligist Eintracht Wald-Michelbach am Sonntag (15 Uhr) beim SV der Bosnier in Frankfurt in die neue Saison. „Wir kennen den Gegner nicht“, muss Trainer Ralf Ripperger einräumen, dass noch Infos zum Kontrahenten hermüssen. Allerdings will sich der Trainer in erster Linie auf die Leistung der eigenen Mannschaft konzentrieren, denn die Überwälder wollen mit einem Erfolgserlebnis aus dem ersten Spiel gehen.

Die Vorbereitung sei insgesamt recht gut gelaufen, findet Ripperger. Doch der Trainer hat auch noch einige Baustellen ausgemacht, an welchen gearbeitet werden muss. So sei es für seine Elf beim Überwälder Sommercup vor allem in den Gruppenspielen nicht ganz reibungslos gelaufen. „Das hat uns gezeigt, dass wir gegen jeden Gegner viel investieren müssen“, meinte Ripperger. Zwar hatte die Eintracht in der Gruppenphase mit einer gemischten Mannschaft agiert, dennoch hätten die Automatismen noch nicht richtig gegriffen, beobachtete der Coach: „Wenn wir gegen tiefer stehende Mannschaften spielen, müssen wir in der Offensive noch leichter Lösungen finden. Auch die Genauigkeit fehlt noch ein bisschen.“ Gegen offensive Mannschaften hingegen kann die ETW offenbar ihr Potenzial ausschöpfen, schaltet schnell um und kommt auch damit zum Erfolg. Bis auf Malcolm Darffour, der am Sonntag aus privaten Gründen fehlt, gibt es keine Ausfälle. Abfahrt des Fanbuses nach Frankfurt ist am Sonntag um 11.45 Uhr in der Neckarstraße. 
jaz/Bild: privat